Grundlage der Gestaltung war eine vorausgegangene städtebauliche Studie im September 1988. Das Gebiet, das sich durch niedere Gewerbebetriebe neben "Hochhausbauten auszeichnet, sollte einen initialen Akzent erhalten, als Anhaltspunkt und Ausgang neuer Planungen.

Das siebengeschossige Gebäude wird in zwei Zonen unterteilt, die sich nicht nur durch Lage und Höherentwicklung unterscheiden, sondern auch durch die Fassadenmaterialien. Die nur viergeschossigen, straßenbegleitenden Baukörper sind in schlichter gelb-weißer Putzstruktur ausgeführt, während der zentrale mittlere, siebengeschossige Trakt seine ;Masse mit einer durchgehenden Glasfassade zu bewältigen sucht