Ziel des architektonischen Konzeptes war, ein offenes, für unterschiedlichste Ansprüche adaptierbares Haus zu errichten. Die helle, farbige und transparente Architektur der Foyerräume und des Saales schaffen Wohnlichkeit, eine kommunikative, offene Atmosphäre und erlauben eine kurzfristige Anpassung des Raumes an unterschiedliche Anforderungen, wie Versammlungen, Theater, Kino, Vorträge, Konzerte, Tanz und Gymnastik, Ausstellungen etc.
Der helle, grau-rosa Ton der Täfelung im großen Saal und die neutral freundliche Färbung lassen rasche Adaptierungen durch Bilder, Stellwände, Vorhänge, Transparente usw. zu. Räumlich ist der Mehrzwecksaal mit dem Kassafoyer im Erdgeschoß durch Mittelmauer Durchbrüche herzustellende Fensteröffnungen verbunden.
Das Foyer im Kellergeschoß dient als Kaffee- und kleiner Ausstellungsraum. Das zum Innenhof liegende Kassafoyer im Erdgeschoß ist durch einen erkerartigen transparenten Vorbau erweitert.